Seminar und Workshop an der Musikakademie der Universität Ost-Sarajevo

Über Vermittlung der österreichischen Botschaft veranstaltete Robert Werner am 18.Mai 2017 ein Seminar mit Workshop an der Musikakademie der Universität Ostsarajevo.

Dabei begeisterte er Professoren und Studenten gleichermaßen wie das folgende Dankesschreiben zeigt:

Universität in Ostsarajewo
Musikakademie Ostsarajewo
Datum: 24.05.2017
An die Österreichische Botschaft in Sarajewo

Betreff: Bericht über abgehaltenes Seminar und Workshop an der Musikakademie
Sehr geehrte Damen und Herren,

am 18.05.2017 hatten wir die Ehre, den Pianisten und Komponisten aus Wien, Herrn Robert Werner, in den Räumlichkeiten der Musikakademie der Universität in Ostsarajewo willkommen zu heißen.

Im Konzertsaal der Akademie wohnten dem Seminar an besagtem Tag zwischen 10 und 12 Uhr Lehrende und Studierende der Abteilung für Klavier, sowie interessierte Studierende und ProfessorInnen anderer Abteilungen bei.

Professor Werner behandelte während seines Vortrags die Themen des Klavierspiels, des Gesangs und der eigenen kompositorischen Tätigkeit. Indem er sein improvisatorisches Können anhand bekannter klassischer, Jazz- und volkstümlicher Themen demonstrierte, sprach er über seine einzigartige Wahrnehmung der Musik, indem er die Grenze zwischen musikalischen Genres und Stilen verwischte. Im Austausch mit ProfessorInnen und Studierenden diskutierte er über die Rechtfertigung solcher Standpunkte auf dem akademischen Bildungsniveau und über die Bedeutung der Improvisation im Bildungsprozess junger KünstlerInnen.

Zur Freude aller Anwesenden dauerte der Musikworkshop länger als zwei Stunden und wurde durch gemeinsames (vierhändiges) Musizieren Herrn Werners und des jungen Pianisten Bartolomej Stanković abgerundet. Es wurde eine Komposition von Herrn Werner vorgetragen, welche die Sympathien des Publikums gewann.

Hiermit bedanken wir uns bei der Österreichischen Botschaft in Sarajewo für ihre Hilfe bei der Organisation des genannten Seminars und für das außergewöhnliche ästhetische Erlebnis, welches sie uns durch diese Begegnung ermöglicht hat.

 

Herzlichst,

 

Prodekanin für künstlerische und wissenschaftliche Forschungstätigkeit

Mag. Biljana Štaka

Wir danken der österreichischen Botschaft in Sarajevo für das Herstellen des Kontaktes und Übersetzung des Dankschreibens.