Biografie

Robert Werner ist für die Musik geboren. Bereits im Alter von vier Jahren erhält er Klavierunterricht und zeigt dabei großes Talent. Als „echtes Wienerkind“ verbringt Robert Werner seine Jugendzeit in Österreichs Hauptstadt, wo er sich als Internatsschüler ganz seiner Leidenschaft für Opern, Klassik, Lieder und Jazz hingibt.

Robert_Werner_025Mit einem Menuett von Mozart überzeugt er dann beim Vorspiel am Konservatorium der Stadt Wien. Anschließend zieht es ihn nach Bratislava, hier studiert er Gesang und Klavier.

In den folgenden Jahren begeistert sich Robert Werner vor allem für Jazz, Rock und Pop. Er tourt mit verschiedensten Bands durch Europa und legt Dreivierteltakt und Schubert-Lieder vorerst beiseite. Der junge Künstler feiert seine ersten Erfolge, doch es zieht ihn schon bald wieder zu seinen Wurzeln.

Robert Werner kehrt zurück in seine Heimat Wien, wo er privaten Klavier- und Gesangsunterricht bei Kammersängergrößen wie James King, Hilke Zadek und Gottfried Hornik nimmt. Seine Jazzkenntnisse vertieft er außerdem bei Walter Hörler.

Kein Geringerer als der berühmte Komponist und Pianist Heinz Neubrand ist es dann, der ihn dazu anregt, seine musikalische Kreativität in eigene Kompositionen einfließen zu lassen.

Als Ensemblemitglied am Raimundtheater Wien begeistert Operettentenor Robert Werner das Publikum und die Kritiker gleichermaßen. Die Staatsoper lädt ihn bald zu einem Vorsingen ein, woraufhin er als festes Mitglied des Wiener Staatsopernchors engagiert wird. 25 Jahre lang glänzt Robert Werner hier in unzähligen Chor- und Solopartien, tritt mit Künstlern wie Herbert von Karajan, Carlos Kleiber oder Bertrand de Billy auf.

Nach dieser „tollen und erlebnisreichen“  Zeit verabschiedet er sich dann im Jahr 2008 von der Staatsoper, um sich seiner Solokarriere zu widmen. Bereits während seiner Karriere an der Wiener Staatsoper schreibt er eigene Klavierstücke:

„Sobald der Vorhang gefallen war, saß ich schon in einem Probesaal an einem Flügel und komponierte und komponierte, bis mich die Feuerwehr nach dem Löschen des Lichts rausgeschmissen hat.“

So schart er nun als Sänger von Opern, Operetten, Musicals und dem Wiener Lied, als Pianist von Klassik bis Jazz und als vielseitiger Komponist ein internationales Publikum um sich. 2009 erscheint sein erstes Notenbuch, 2010 folgt die erste CD „Today, Tomorrow, Forever“.

Sein erstes Musical „Graf Dracula“ komponierte Robert Werner zu den Texten von Myorah Middleton.

Robert Werner begeistert sein Publikum mit seinen vielseitigen Programmen auf Bühnen in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Kroatien, Montenegro, Griechenland und China.